,

Gerechter Klimaschutz in Europa?!

In einer Zeit, in der der Klimawandel an der Spitze der globalen Agenda steht, lädt der Stadtverordnete der Partei „Die Linke“ Frank Burkard, zu einer Diskussion über die Zukunft des Klimaschutzes in Europa ein. Prominenter Referent wird Lorenz Gösta Beutin sein, stellvertretender Bundesvorsitzender der Partei und renommierter Energie- und Klimapolitiker, der diese Debatte leiten wird.

Die Veranstaltung zielt darauf ab, eine Plattform für den Austausch von Ideen und Strategien zu bieten, um eine gerechte und effektive Klimapolitik zu gestalten. Die zentrale Fragestellung “Markt oder Regeln?” fordert Teilnehmer auf, die Rolle von Marktkräften gegenüber regulativen Maßnahmen in der Klimapolitik zu erörtern. Wie machen wir Klimaschutz gerecht und sorgen für gute Arbeit und Lebensqualität beim sozial-ökologischen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft?

“Es ist entscheidend, dass wir einen gerechten Übergang zu einer nachhaltigen Wirtschaft schaffen, der keine Gemeinschaft zurücklässt”, sagt Beutin. “Wir müssen die besten Ansätze aus beiden Welten kombinieren, um eine robuste und gerechte Klimapolitik zu entwickeln, die sowohl ökologische als auch soziale Ziele erreicht.”

Weiter führt er aus: „Ein Erstarken der Rechten würde ein massives klimapolitisches Rollback bedeuten. Der „Green Deal“ der Europäischen Union ist zwar ein Schritt in die richtige Richtung. Er ist aber zu wenig auf Gerechtigkeit im Prozess des sozial-ökologischen Umbaus ausgerichtet und in den Bereichen Verkehr und Wärme, vor allem aber Agrarpolitik nicht geeignet, die Klimaziele zu erreichen. Gleichzeitig bremst Deutschland an entscheidenden Stellen immer wieder.“

Zudem wird Beutin von seiner Teilnahme der Jahrestagung des IPCC berichten, welcher am 14./15. Mai in Berlin stattfand. Hierzu stellt er fest: „Der Klimawandel hat in den letzten Jahren noch einmal Fahrt aufgenommen. Der Weltklimarat ist der Rufer in der Wüste, der immer wieder auf die Gefahren aufmerksam macht. Es ist bitter zu sehen, dass trotz der existenziellen Bedrohung der Lebensgrundlagen der Menschheit nicht getan wird, was jetzt notwendig und auch technisch möglich wäre.“

Für weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Teilnahme kontaktieren Sie bitte das Büro des Reinfelder Stadtverordneten der Linken Frank Burkard unter info@dielinke-reinfeld.de. Die Veranstaltung wird live auf YouTube übertragen, den Stream und die Aufzeichnung finden sie auf: https://www.youtube.com/@minkwitzz

Lorenz Gösta Beutin
Lorenz Gösta Beutin ist Energie- und Klimapolitiker und dient als stellvertretender Bundesvorsitzender der Partei Die Linke. Mit seiner Expertise in der Klimapolitik hat er sich für nachhaltige Energielösungen und gerechte Klimaschutzmaßnahmen stark gemacht.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

17 − 11 =